Beileidswünsche

Die Beileidswünsche sollten an die Hinterbliebenen geschickt werden, sobald vom Tod erfahren wurde. In den Beileidswünschen sollte immer der volle Name der verstorbenen Person geschrieben werden.

Die Beileidswünsche

Die Beileidswünsche sollten einige Tage nachdem vom Tod erfahren wurde, an die Hinterbliebenen gerichtet werden. In den Beileidswünschen sollte immer der Name der verstorbenen Person stehen. Auch wenn die Zeilen nur aus dem Internet, oder aus einem Buch geschrieben wurden, wird mit dem Namen immer ein wenig Persönlichkeit vermittelt.

Auf welches Papier sollen Beileidswünsche geschrieben werden?

Es sollte immer ein hochwertiges Blatt Papier verwendet werden. Die Farbe sollte ein schlichtes Weiß sein. Verzierungen oder Ränder sind zu vermeiden. Auf den schwarzen Rahmen sollte auf jeden Fall verzichtet werden, denn diese Papiergestaltung bleibt nur den Hinterbliebenen vorbehalten. Karten sollten für die Beileidswünsche vermieden werden. Es gibt diese zwar immer wieder zu kaufen, aber sie werden sehr oft als stillos empfunden.

Wie sollen die Beileidswünsche aufgebaut sein?

Persönliche Worte spenden immer mehr Trost und zeigen mehr Anteilnahme, als Formulierungen, die zum Standard gehören. Die Beileidswünsche können so geschrieben werden, wie der Verfasser empfindet. Zu hölzerne und starre Ausdrucksformen bitte immer vermeiden. Mit einfachen Worten, kann den Hinterbliebenen mitgeteilt werden, dass die verstorbene Person gemocht wurde, und dass der Verlust sehr schmerzlich ist.

Wie sollten die Beileidswünsche begonnen und verfasst werden?

In den ersten Zeilen sollte immer angemerkt werden, wie vom Tod erfahren wurde. Danach können bereits persönliche Gefühle beschrieben werden. Im Hauptteil sollte immer Mitleid, Würdigung und Anteilnahme zum Ausdruck gebracht werden. Der Schluss wird mit einem Trost und dem Gedenken verfasst, und sollte sich kurz halten. Dabei kann auch Hilfe angeboten werden, wenn ein enges Verhältnis zu den Hinterbliebenen besteht.